fileadmin/img_abendrot/00_abendrot_layout/Seitenkopf_neu_1298px_3.png

abendrot. Der Gottesdienst im Juni
Langsam<BR>durch die schnelle Zeit…

Über die Achtsamkeit.

… die schnelle Zeit - wir alle kennen das zur Genüge und es fällt uns schwer, sich diesem Sog zu entziehen. Aber es geht auch anders: Achtsamkeit kann man lernen, zu Hause, am Arbeitsplatz, in der Begegnung mit Menschen und auch in der Begegnung mit Gott.

Kein Bereich soll von dieser Grundhaltung der Achtsamkeit ausgeschlossen sein. Man kann jeden Tag ein bisschen dazulernen und in eine Lebenskunst hineinwachsen, in der die Achtsamkeit bestimmend wird. Es gibt Rückschläge.
Aber wir können immer wieder zur Achtsamkeit zurückkehren, z. B. achtsam gehen. Sie sollten einmal erleben, wie gut es tut, wenn Sie versuchen, achtsam zu gehen.

Wir machen ja täglich viele Schritte. Es kommt vor, dass wir spät dran sind und uns beeilen müssen. Aber Hasten und Hetzen sollen nicht zur Regel werden. Wir können im bewussten Gehen zurückfinden in unsere Mitte – Gehen ist eine ganz natürliche und schöne Art, sich lebendig zu fühlen.

Verlangsamung, zur Ruhe kommen, Vertiefung der Wahrnehmung, Zeit finden
für die Begegnung mit Gott und seiner wunderbaren Schöpfung…

Sonntag 17. Juni 2012, 19:00 Uhr

abendrot.Der Gottesdienst

Evangelische Steigkirchengemeinde  + Katholische Kirchengemeinde St. Rupert
Ökumenisches Zentrum Burgholzhof
Mahatma-Gandhi-Str. 7
70376 Stuttgart

www.abend-rot.de